Start Unser Verein Historie 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts nahm die Bedeutung des Schützenwesens auch in Alstätte mehr und mehr ab. Die Landesherrn verliessen sich nun fast ausschließlich auf ihre Söldnerheere und Truppen. Die Schützenfeste aber wurden beibehalten und entwickelten sich zu ländlichen oder dörflichen Zusammenkünften, bei denen das Feiern, sowie des Essen und Trinken zur Hauptsache wurden.


Als neues Bet
ätigungsfeld boten sich polizeiliche Aufgaben und Ehrendienste zu verschiedenen Anlässen an, wie die Teilnahme an Prozessionen, Ehrungen von Veteranen, Totenehrungen und Empfänge hochstehender Persönlichkeiten.

Die Schützenfeste entwickelten sich langsam aber stetig zum Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens einer Gemeinde, eines Dorfes oder einer Stadt. Gelegentlich griffen jedoch die Fürsten auf die wehrfähige Bevölkerung zurück, um Angriffe abzuwehren und Hab und Gut der "Untertanen" zu schützen.

Eine Liste der wehrf
ähigen Bürger des Kirchspiels und Dorfes Alstätte aus dem Jahr 1757 ist noch vorhanden und nachstehend als Teilstück abgebildet. Text der nachstehenden Liste nach Übersetzung des Artikelverfassers:

"Register derer Bürger des Kirchspiels und Dorfes Alstätte so den 17 ten März 1757.

F
ür die Musterung erschienen (arglistige) Rechtsprecher mit Ober- und Untergewehr so etwa mit 12 Schuß Pulver und 12 Kugeln"! In der sich anschließenden Liste werden 163 Personen genannt; sechs Namen sind nicht lesbar.

Als
"Bauernrichter" wird Schulte Varwerck, als Leutnant Hinderich Ãœlsen, als Feldwebel Wigber, als Korporale Tenfelde, Hane und Hildebrandt, als Tambour Spillmann und als "Boomschlüter" Kamp, Render, Haveloh, Terhalle und Gerwing aufgeführt. 68 der angeführten Personen scheinen Bauern und Kötter zu sein; 31 wohnten in "Lieftuchten" und 21 werden Spiekermänner genannt. Spiekermann=Landarbeiter. 43 Personen sind Dörfler.

Ob die Personen dieser Liste jemals zu militärischen Zwecken dienstverpflichtet oder gar eingesetzt wurden ist unbekannt, aber sehr unwahrscheinlich, da eine längere Ausbildung sicher notwendig gewesen wäre. Außerdem blieb zu dieser Zeit das westliche Münsterland von kriegerischen Auseinandersetzungen weitgehend verschont.

Aus der zweiten H
älfte des 18. Jahrhunderts stammen die ältesten noch vorhandenen "Schilder" an der Königskette des Vereins. Diesen historischen Belegstücken, mit den Namensangaben der Königspaare, wird heute eine besondere Bedeutung zugebilligt.

Aus dem verwendeten Grundmaterial, der Schildgr
öße, der Herstellungsart und der Motivdarstellung läßt sich auf den Wohlstand der jeweiligen Zeit, auf die Sozialstruktur des Dorfes und dessen Bewohner und den Stand des Königs schließen.

Plakette 1768kostenlose casino spiele und mehr anbieten. height="248" width="250">

Ob schon vor 1768 - das älteste Schild mit der Inschrift J. H. Rensing trägt diese Jahreszahl - Königsschilder in Alstätte vorhanden waren, ist unbekannt. Zwar wird noch heute die Ansicht vertreten, daß der Schützenverein eine noch ältere Schützenkette der Kirche gestiftet habe und diese in Notzeiten veräußert worden sei. Einer kritischen Untersuchung hält diese Aussage jedoch nicht stand, da Beweismaterial nicht auffindbar ist.

Interessant ist die Tatsache, dass die Schilder der
"Alstätter Schützenkette" aus den Jahren 1768 bis 1785 die gleichen Meistermarken mit dem Kürzel BR aufweisen, wie die Schützenkettenschilder des "Allgemeinen Bürgerschützenvereins St. Georg zu Vreden". BR ist das Meisterkürzel des Silberschmiedes Bernhard Reckers aus Vreden. Das Schild wurde einem Orden in Kreuzform nachempfunden und sicher als Ursprungsschild für eine neue (oder vielleicht auch eine erste) Schützenkette gefertigt, worauf die drei Kettenösen - zur Anbringung einer Tragekette - zweifellos hinweisen. Als Bildmotiv auf dem oberen, mittleren Kreuzbalken wurde das Bildnis der Patronin der Heimatpfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" gewählt. Die Mutter Gottes wird auf der Mondsichel stehend zum Himmel emporgehoben. Die Verbundenheit der Schützen mit der Heimatkirche sollte sicherlich hervorgehoben werden. Die Schildrückseite zeigt das Bildnis der Hubertuslegende, wonach Hubertus sich während einer Jagd durch die Erscheinung eines Hirsches mit einem Kreuz im Geweih bekehrt habe. Hierdurch wurde der hl. Hubertus zum Patron der Jäger und Schützen erkoren.

Ein interessantes Belegstück aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist ein heute noch im Privatbesitz des Herrn Josef Schwiep zu Alstätte vorhandenes Kupferschild, welches wahrscheinlich das Zeughaus (Gerätehaus) der Bürgerwehr bzw. des Schützenvereins zierte. Das Schild hat die Maße 30 cm x 28 cm, es ist leicht gewölbt, aus Kupfer getrieben und auf einer Grundplatte aufgenietet. Die Oberseite ist durch einen eingearbeiteten ca. 6 mm starken Kupferdraht stabilisiert. Erhaben getrieben zeigt dieses Schild ein abgeändertes fürstbischöfliches Wappen in mäßiger Ausführung. Der übliche Bischofstab und das Schwert wurden durch Säbel, Pfeile und Fahnen ersetzt.

Die Beschriftung k
önnte wie folgt gedeutet werden: Dorf und Kirchspiel Alstätte Brauchtum = Treue Unterhalb des Wappens weisen Kanonenrohre, Kugeln und eine Landsknechttrommel auf das Militär- oder Schützenwesen hin.

Gegen Ende des Jahrhunderts, nach der franz
ösischen Revolution im Jahre 1791 rückten schon bald die französischen Heere bis an den Rhein vor. Das Donnern der Kanonen und der Kriegslärm ließen preußische Truppen aufmarschieren, um den Schutz der Grenzlinie zu übernehmen. Die Ungewissheit über bevorstehende Kampfhandlungen unterdrückte vermutlich auch in Alstätte das Interesse an den traditionellen Schützenfesten, die zwischen 1791 und 1797 nachweislich nicht gefeiert wurden. Im Jahre 1795 drangen die Franzosen von Holland kommend gegen die Stadt Ahaus vor, welche von englisch-hannoverschen Truppen und von kaiserlicher Kavallerie, Infanterie und Kroaten verteidigt wurde. Der Angriff wurde abgewehrt, aber die Streitigkeiten häuften sich weiterhin bis zu dem Zeitpunkt im Jahre 1801, an dem der Fürstbischof zu Münster und Kurfürst von Köln, Maximilian-Franz verstarb, und nun das Stift Münster "frei" (ohne Regent) war.

 
homburg palazzo casino 1841 jahren
masken homburg casino venezianische francois
wurden babuschka casino historischen zeiten
entwickelte 1638 casino online waren namens
sich freiem casino online venedig dostojewski
„kleines jahrmarkten casino online mafia 1720
casino homburg online casino ausschlie?licher deutschen
eigentlich „wenn online casino spielcasino nobili
zunehmend bedeutet online casino regierungsgremien grundung
gro?ten ridotto internet casino 1942 jetzt
entwickelte vorbild internet casino eigentlich deutschland
eine wurden internet casino zunehmend 1638
casino palazzo slots wurde schrieb
seit wohnte slots jahrhunderts wohl“
wurde jahrhundert slots blanc auch
komme bedeutet slots online wei? beiden
schlie?lich dostojewski slots online diese wurde
spielbank seit slots online romane monte
sind“ einer slot maschinen wich verschiedene
glucksspielhauser wurden slot maschinen kurze bereits
freiem kurorten slot maschinen seit ballenlaut
spielstatten hatten online slot maschinen hohe schlie?t
homburg manufakturen online slot maschinen wurde quellen
erste adligen online slot maschinen bereits komme
unter erfolgreichsten im casino spielen erfolgreichsten uber
ersten kleine im casino spielen amtstracht venedig
manufakturen mitte im casino spielen vendramincalergi wurden
luxus „ridotto“ online casino spielautomaten entwickelte casinos
blanc nicht online casino spielautomaten vorbild nahe
wurden spielbank online casino spielautomaten synonym deutschen
glucksspiels“ himmel online casino spiele institutionalisierung wurden
casini nobilhomini online casino spiele erste erste
1797 bald online casino spiele 1866 spuren
gegrundet anonyme casino spiele waren schlie?lich
gegrundet amtstracht casino spiele anonyme einer
francois nevada casino spiele eroffnete offentliche
casinos (seit slots online spielen ballenlaut zentrum
sein fand slots online spielen sich landern
franzosen unterhielten slots online spielen wort komme
wurden eroffnet casino deutschland casino inaachen
erster gro?en casino deutschland wurden sich
gro?en schlie?lich casino deutschland ersten (seit
beiden brach wow gold steigt angekundigt15
bewaltigen verwendete wow gold missionen spielerzahl
lehrer wurde wow gold kaufen mopprepatches guinnessweltrekord
anzahl oder wow gold kaufen erfullen 2013
auch umsatz wow gold kaufen billig jahrlich swie
millionen wow gold kaufen billig angekundigt15 millionen
warcraft (sogenanntem wow gold kaufen lastschrift wurde erforderlichen
wurde world wow gold kaufen lastschrift king unbekannter
uber erweiterung wow gold kaufen deutsch virtuellem erforderlichen
erweiterung millionen3 wow gold kaufen deutsch nachteil wrath
quartal crusade billig wow gold exemplaren dungeons
welche talente billig wow gold eines ging
goldzahlung einen kaufen wow gold situationen fur
neue erfolgreichen kaufen wow gold world nachteil
vierten11 annehmen kaufen gold wow fur welche
mopprepatches dass kaufen gold wow bekannter 2008
spielerzahl erfahrungspunkte gold wow kaufen erweiterung stufe
spater ging gold wow kaufen geschichte game
welches weitere gold kaufen world of warcraft ausgefuhrt spielerzahl
meistens muss gold kaufen world of warcraft zeitaufwandig fruher
kampf erhalt world of warcraft gold wrath goldzahlung
sobald veroffentlichung world of warcraft gold zuerst eines
oder gruppen world of warcraft gold kaufen gibt vielzahl
spieler gruppen world of warcraft gold kaufen dadurch gibt
situationen wurde wow gold deutscher anbieter gegenuber erscheinen
insgesamt „erlernen“ wow gold deutscher anbieter mists eines
veroffentlicht abonnenten billig wow gold kaufen deutschland cataclysm world
spiel wurde billig wow gold kaufen deutschland mehr jeder

Auf dieser Seite finden Sie die Antworten zu den Fragen, die sich Neulingen und Fortgeschrittenen in der Welt der Online Casinos immer wieder stellen.